Monatsrückblick September 2021: Badeschwamm oder Koralle?

Habe ich im September die ganze Zeit über Korallen und Badeschwämme nachgedacht? Nein, aber eine Woche im September begleitete mich das Thema Koralle auf Schritt und Tritt. Was das Rätsel über Badeschwämme in sich hat und was sonst noch so los war, erfährst du in meinem Rückblick zum September 21.

Bauchwehkoralle oder Krause Glucke?

Du hast in einigen Artikeln von mir schon mitbekommen, dass ich mich gerne in der Natur aufhalte und u. a. Pilze sammel. 
Ich war im September eine Woche im wunderbaren Leutaschtal zum Bergwandern. Gleich am ersten Tag ist mir zu Beginn einer Wanderung aufgefallen, dass in der Wiese ein wunderbarer „Badeschwamm“ in der Pilzsprache „Krause Glucke“ steht. Ich war hellauf begeistert, denn diesen Pilz findet man nicht so häufig, er ist eher sehr selten. Aber sehr gut und lecker. 
 
Auf weiteren Wanderungen entdeckte ich noch mehr von diesen Pilzen und war hin- und weg. Schnell war mir klar, diesen Pilz muss ich mir holen und zum Abendessen verspeisen. Drei Tage später schnitt ich ihn schön sauber ab und stellte ihn in die Küche der Ferienwohnung.
 
Am Abend zerlegte ich ihn und wunderte mich dann doch über die Beschaffenheit. Da ich im Urlaub kein Pilzbuch dabei hatte, sah ich ihm Internet nach einem Doppelgänger nach. Dann wurde ich etwas unruhiger, betrachtete den Pilz in allen Facetten. Ich machte Bilder, sendete sie meiner „Pilzfachfrau“ und telefonierte mit ihr. Drei Minuten später kamen die Antworten: „Nicht essen, das ist eine Koralle, vielleicht steife oder bittere und jedenfalls eine Bauchwehkoralle.“
 

Da hatte ich meinen Salat bzw. ich hatte keinen zum Essen. Die Koralle diente an diesem Abend als hübsche Tischdekoration. Zum Abendessen gab es Nudeln mit gekauften Pfifferlingen.

Ich bin beim Pilzsammeln immer sehr genau. Die Pilze, die ich sicher kenne, kommen in einen Korb und die unklaren Pilze kommen in einen extra Behälter. Diese bestimme ich zu Hause in aller Ruhe. Wie gut, dass ich diesen Pilz erst mal in der Wohnung stehen lies. Es hat mich innerlich ermahnt, immer genau hinzusehen und mich nicht zu irgendetwas hinreißen zu lassen. Genauigkeit und doppelte Absicherung ist in diesem Falle immer gut. Im Zweifel: Tischdekoration und ein anderes Essen vorbereiten.
 
Dafür gab es zwei Tage später wunderbare Semmelstoppelpilze zum Abendessen. Da bestand keine Gefahr der Verwechslung.
 
Die Koralle von oben
Die Tischdekoration

Endlich: Durchblick bei meiner Internetseite

Anfang September habe ich mich endlich aufgerafft, meine Internetseite anders zu gestalten. Ich konnte bisher meine Blogbeiträge, meine Bilder gut einstellen und veröffentlichen. Dann war ich mit meinem Latein am Ende. Ich wollte endlich mehr verstehen und selbst lösen können. Ich holte mir Hilfe und hatte drei intensive Zoom-Calls.

Schnell hatte ich mich für ein neues theme entschieden. Ein theme gibt die Struktur vor und entscheidet über Aussehen und Funktionen. Es war schnell installiert und dadurch war die bestehende Einstellung durcheinander. Kurz geriet ich in Panik, da mir alles noch ein Rätsel war.

Nach dem ersten Termin rauchte mir zwar der Schädel, aber meine Seite stand auf soliden Füßen, sodass sie nach außen ordentlich aussah. Eine Woche bastelte ich in jeder freien Minute herum. Ich probierte aus, bereitete meine Unterseiten vor, sodass ich diese eine Woche später im neuen Design veröffentlichen konnte.

Ich war megastolz, dass ich das in einer Woche hinbekommen hatte. Einige Feinheiten fehlen noch, aber da lasse ich mir nun Zeit. Mein Ziel, dass ich meine Seiten selber bearbeiten kann, habe ich erreicht. Das ist für mich an dieser Stelle das Wichtigste gewesen. Alle andere Änderungen oder weiterführende Ideen werden noch kommen.

Wieder dabei bei 12 von 12

Ich habe wieder bei der Bloggertradition mitge-macht. Der 12. Tag eines Monates wird in 12 Bildern festgehalten und veröffentlicht. Da ich im August schon sehr viel Freude dabei hatte und ich am 12. September wandern war, machte ich wieder mit.
Da dies eine bewusste Entscheidung war, habe ich genau überlegt, was ich fotografierte.
Ich habe diesen Tag viel intensiver erlebt. Ich erlebte ihn mit allen Sinnen. Am Abend am Rechner fasste ich die Bilder und den Text zusammen. Dieses bewusste Tun hat nochmals viel Freude in mir ausgelöst.
 

Was habe ich im September veröffentlicht?

Meine Gedichte
Meine Blogartikel

Vorschau Oktober 2021

Seit Juli habe ich derzeit viele Termine mit meiner Mutter, wo ich sie zu Ärzten, Hörgeräteakustiker….. begleite. Diese Termine werden mich im Oktober und wahrscheinlich im November noch wöchentlich begleiten. Meine Mutter steckt in einem Veränderungsprozess. Ab einem gewissen Alter gehört das wahrscheinlich zum Leben dazu. Es gibt Tage, da schlägt mir diese Veränderung auf mein Gemüt. Ich übe mich dann in Akzeptanz.  

Ich habe mir vorgenommen, gut auf mich zu achten, damit ich in meinem Gleichgewicht bleibe und nicht aus der Balance falle. Wichtig ist für mich, im Hier und Jetzt zu bleiben und dadurch in meiner eigenen Präsenz.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner