Monatsrückblick Februar 2022: Das Ende von Rückzug und Stille

Jetzt Ende Februar, sind die ersten Vögel da. In den Abendstunden waren sie schon zu hören und zu sehen. Die Erde hat angefangen zu duften und anders zu riechen. Die ersten zarten Blumen kommen ans Tageslicht und der Frühling sendet seine Vorboten.
Dies habe ich in den letzten Tagen vom Februar besonders wahrgenommen und in mir auch ein kleines, feines Erwachen.
 

Rückschau auf den Jahresbeginn

Blicke ich auf den Januar und Februar zurück, so waren beide Monate in der Ruhe und Stille. Meine Tage waren gefüllt mit langen Spaziergängen und dem inneren Lauschen. Seit Ende November war ich zu Hause, da mein Körper mir einige Warnsignale sendete. Diese nahm ich ernst und gönnte mir die Ruhe.
 
Ich bekam eine Ahnung, wie es sein kann, wenn Menschen in den Ruhestand gehen und keine Aufgaben haben. Manche fallen sogar in eine Depression. Nein, depressiv war ich nicht, keine Sorge! Es zeigte sich mir nur diese Perspektive.
 
Im Nachgang bin ich sehr dankbar und froh um diese Zeit. Ich dieser Ruhe und Abgeschiedenheit konnte ich meinen Gedanken und Gefühlen nachgehen, um wieder gestärkt mit neuer Perspektive, meinem Tun nachzugehen.
 
 

Ein wunderbares Geschenk: Die Blog-Oase

Ende des Jahres 2021 lief meine Mitgliedschaft in meiner Blogcommunity aus. Ich war ein wenig betrübt, da ich den Austausch mit meinen Bloggerkolleginnen vermisste. Auf der anderen Seite war es eine bewusste Entscheidung von mir, da mein Entwicklungsweg mich schon längst weitertrug.
 
Mit einigen Frauen war ich noch in Verbindung. So kam es, dass ich im Januar einen Anruf erhielt, dass ich doch in eine gemeinsame Blog-Oase kommen möge. Mein Herz jubilierte und ich sagte sofort Ja. So sind wir jetzt fünf Frauen, die sich gegenseitig unterstützen. Es ist so wunderbar, dass ich in diesen Kreis gefunden habe und bin sehr dankbar darüber. 

Wir teilen unsere gesammelten Schätze gemeinsam. Danke an Nicole, Sabine, Umani und Veronika. Schön, dass wir uns gefunden haben.

Interview mit Sabine Scholze - Trauergefährtin

Ein weitere Besonderheit erwartete mich, als mich meine Blogkollegin Sabine Scholze anfragte, ob sie mich interviewen dürfte zum Thema „5 Fragen zu Abschied und Tod“. Gerne war ich dabei.
 
Sabines Mann starb letztes Jahr sehr plötzlich. Durch diesen tiefen Prozess hat Sabine zu dem Thema „Abschied und Trauer“ gefunden. Es ist mittlerweile der Schwerpunkt ihres Beratungsangebotes. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Menschen den Schrecken vor dem Thema Tod zu nehmen und eine andere und freundlichere Sicht zu bekommen.
 
Das Interview mit Sabine war so herzfrischend und wir lachten viel. Ich bewundere ihre Gabe, die Essenz des Gespräches in so guten Sätzen niederzuschreiben. Als ich den Artikel las, war ich tief berührt. Ja, im Nachgang brachte ich durch den Artikel einige Aspekte meines Lebensweges in anderes Licht. So schwang etwas in mir weiter und passte in meine Zeit der Stille und des Rückzugs. Danke, liebe Sabine, dass du bei mir angefragt hast.

Was habe ich im Januar und Februar veröffentlicht?

Ich schrieb in diesen Monaten keine Blogartikel, sondern blieb bei meinen Gedichten. Dabei machte ich die Erfahrung, dass meine Gedichte eine andere, weitere und tiefere Dimension eintauchten und dadurch eine Veränderung in mir vorging. Mein Schreiben fängt an, sich zu verändern, doch davon demnächst ein wenig mehr.

Meine Gedichte

Vorschau auf März

Ich freue mich, wieder in die Aktivität zu gehen und meiner Arbeit nachzugehen. 

Am 12. März 2022 veranstalte ich wieder einen meditativen Gedichtspaziergang und freue mich schon sehr darauf. Hast du Lust teilzunehmen? Dann komm mit dazu, alle Informationen findest du unter dem Stichpunkt Poesie MeditationGedichtspaziergang.

2 Kommentare zu „Monatsrückblick Februar 2022: Das Ende von Rückzug und Stille“

  1. Liebe Gisela,
    ein schöner Februar RB ist das! Aus der Stille kommt so manche wundersame Kraft, die dich neu ausrichten lässt, damit du wieder loslaufen und deiner Wege gehen kannst. Liebe Grüße Nicole

  2. Liebe Gisela, vielen Dank fürs Mitnehmen durch Deinen Februar – und alles Gute für das, was im März kommen wird!

    Du warst mir eine sehr wertvolle Interviewpartnerin, und ich freue mich immer noch sehr über unser Zusammentreffen. Deine Gedichte begleiten mich durch die Woche und ich freue mich jeden Montag auf ein neues.

    Herzlichst, Sabine

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert