Monatsrückblick März 2021: Neue Erkenntnisse gewinnen und vorhandenes Wissen vertiefen

Nun sitze ich hier und schreibe an meinen dritten Monatsrückblick. Dadurch wird mir bewusst, dass schon drei Monate des Jahres 2021 vergangen sind. Drei Monate, in denen sich unser Leben immer noch anders anfühlt als das, was wir kennen und viele soziale Kontakte auf Eis liegen. Obwohl vieles anders ist wie sonst, habe ich den Eindruck, dass sich meine Tage in irgendeiner Form gleichen. Ich habe für diesen Monatsrückblick tatsächlich länger gebraucht, bis mir bewusst wurde, was ich denn nun gelernt und erlebt habe.  

Fastenzeit beendet

In meiner Löffelliste hatte ich geschrieben, dass ich in der Fastenzeit auf jegliche Form von Süßigkeiten verzichten möchte (Kuchen, Schokolade, Süßgetränke). Die Fastenzeit schließt bei mir auch immer den Verzicht von Alkohol und alkoholfreiem Bier mit ein, d. h. dass es nur Wasser, Tee und Kaffee zu trinken gibt. Erstaunlich fand ich dieses Mal, dass es mir gar nicht schwerfiel auf Süßigkeiten zu verzichten. Es gab in der Vergangenheit schon einige Jahre, da bin ich wie ein hungriger Tiger herumgelaufen und hatte Verlangen nach Süßigkeiten. Dieses Jahr hat es mir gar nichts ausgemacht. Das habe ich als schönen Nebeneffekt empfunden. Ganz ehrlich: Mein erstes Glas alkoholfreies Bier und das erste Glas Cola hatte mir zu viel Kohlsäure. Irgendwie fand ich es richtig schräg in meinem Magen und es blubberte mir zu arg. Ich habe mich selbst gefragt, ob ich nicht weiterhin darauf verzichten möchte, denn wirklich geschmeckt hat es mir nach all diesen Wochen nicht so richtig. Ich lasse diese Frage für mich offen und werde mein Verhalten beobachten.

Meine Fortbildung

Im März habe ich mich vier Tage am Stück aus meinem normalen Alltag zurückgezogen und konnte bei einer Fortbildung vertiefend über folgende Fragen nachdenken:

  • Wo ist der Sitz des Gedächtnisses?
  • Woher weiß die einzelne Zelle, was aus ihr werden soll?
  • Wie können mentale + emotionale Ereignisse im Feld erkennbar sein?
  • Wie funktioniert die Zellkommunikation?
  • Wie wird mein persönliches Feld beeinflusst?
  • Durch was wird das Feld beeinflusst?
  • Welche Erlebnisse sind in meinem Feld / Energiesystem gespeichert ohne dass sie mir bewusst sind?
  • Wie kann ich schwächende Einflüsse bei mir oder anderen Personen aufspüren?
  • Wie können schwächende Einflüsse ohne den Muskeltest wahrgenommen werden?
  • Wie reagiert mein Körper, wenn ich bei einer anderen Person einen schwächenden Einfluss entdeckt habe und woran merke ich es in meiner Wahrnehmung?
  • Wie können diese schwächenden Einflüsse behoben werden?

In der Klopfakupressur / EFT gibt es die Grundaussage: Die Ursache für jede negative Emotion (und emotional bedingte körperliche Störung) ist eine Störung im körpereigenen Energiesystem. Dieser Satz beinhaltet so viel Wissen und kann doch nicht einfach in fünf Minuten erklärt werden.

Durch meine langjährigen Erfahrungen, den Austausch und das Erleben am und im eigenen Körper werde ich innerlich sehr still und dem Leben gegenüber demütig. Es zeigt mir, dass wir als Menschen viel mehr wahrnehmen, als dies uns über unsere fünf Sinne bewusst ist und der Verstand oft überbewertet wird.

Es waren spannende Tage und ich habe vieles gelernt. Ich konnte mein vorhandenes Wissen vertiefen und viele weitere Perspektiven dazu gewinnen. 

Die Natur ist weiterhin mein täglicher Begleiter

Der Wald bei mir ums Eck ist Gold wert. Fast jeden Tag ziehe ich am späten Nachmittag oder am Abend meine Schuhe an und gehe oft zwei Stunden spazieren. Ich beobachte, lausche, fotografiere, denke nach, lasse meinen Gedanken freien Lauf. Danach komme ich jedes Mal gefühlt als neuer Mensch zurück. Sollte ich mal zu müde sein, gehe ich wenigstens eine kleine Runde, da ich weiß, dass ich mich hinterher viel besser fühle als vorher. Besonders schön fand ich die Tage, in denen ich nach Hause kam und es schon dunkel ist. Das Laufen in den Abend oder in die Nacht hinein hat immer eine ganz besondere Atmosphäre für mich. Die wahrnehmbare Stille im Wald nehme ich in meinem Innersten mit nach Hause.

Vorschau für April 2021

Für den Monat April bin ich bei einer weiteren viertägigen Fortbildung, die zum ersten Mal online stattfinden wird. Es handelt sich hierbei um das Remote Viewing. Dies wird etwas Neues für mich sein und ich bin auf die Inhalte und Erlebnisse schon sehr gespannt.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner