Monatsrückblick August 2022: Sonnenstrahlen einfangen und die Sache mit dem Video

Im Rückblick betrachtet, ist mein August im Fluge vergangen. Ich sitze hier und überlege, was ich erlebt habe. Wie gut, dass es den Monatsrückblick gibt. So überlege ich noch mal ganz bewusst über die einzelnen Monatsstationen. Dabei stelle ich immer wieder fest, dass ich dadurch indirekt beitrage, dass meine Dankbarkeit wächst und meine innere Zufriedenheit.

Kurzüberblick über meinen August

Wandertage in der Rhön

Nach den Wandertagen in Südtirol hatte ich noch eine Woche Zeit und diese verbrachte ich in der Rhön. Es war sehr heiß, sodass die Wanderungen kürzer ausfielen und ich einige Tage schwimmen war. 
 
In Schönau an der Brend, gibt es noch ein kleines Vereinsfreibad, dass von Ehrenamtlichen geführt wird. Es ist noch ein Freibad, dass aus einer früheren Zeit entstammt ohne viel schnick und schnack. Es hat so einen wunderbaren Charme und ist idyllisch gelegen. Es ist eine wahre Freude, dort seine Zeit zu verbringen. An zwei Tagen hatte ich das ganze Schwimmbecken für mich alleine, das war pure Freude.

Sommertage nutzen

Wenn du meinem Blog schon länger folgst, dann hast du  mitbekommen, dass ich in meinen Rückblicken meine Mutter manchmal erwähnt habe. 
 
Meine Wochenenden bzw. freien Tage nutze ich oft mit ihr. In den Hitzetagen ging es ihr manchmal gar nicht gut, weil es für sie einfach zu heiß war. Wenn sie sich wohlfühlt, dann fahre ich ganz bewusst mit ihr in die Fränkische Schweiz.
 
So hat sie Abwechslung zu ihrem Seniorenheim, sie ist in einer anderen Umgebung und blüht auf, wenn sie in der Natur ist.
 
Oft sitzen wir stundenlang zusammen, sie häkelt ab und an sprechen wir und schweigen ganz viel. Mir wird es jedes Mal bewusst, wie wichtig diese Zeit ist, egal was um mich herum in meinem Alltag los ist.
 
Diese Momente sind so einmalig, dass ich es jedem wünsche, solche friedlichen Augenblicke mit den eigenen Eltern zu erleben.

Sichtbarkeitschallenge und die Frage ist Video etwas für mich?

Vor Menschen zu stehen, Inhalte in meinen Kursen zu vermitteln oder Vorträge zu halten, sind mittlerweile keine Hürden mehr. Aufregung und Lampenfieber gehört dazu und ist normal. Hier habe ich in meiner Tätigkeit im Bereich der Weiterbildung sehr viel an Erfahrung gewonnen.
 
Doch wie ist das nun mit dem Thema Video für mich?
 
Ich gebe zu, dass ich gerne in meinem Blog mit dir kommuniziere und doch ist es manchmal aufwendig.
 
Durch eine fünftägige Sichtbarkeitschallenge bei Iris Weinmann habe ich ein paar kleinere Videos gemacht. 
Ich fand für mich heraus, welche inneren Hürden ich in Bezug auf social Media habe und auf Videos. Beide Hürden kann und werde ich überwinden. Beim Thema Video darf ich erst mal üben, wo ich direkt in die Kamera sehe. Lass dich überraschen, wenn die ersten Videos von mir kommen.
 
(Das Foto in meinem Blog habe ich aus dem Video extrahiert und somit heute einen weiteren Lernerfolg.)

Gedichtspaziergang

Im August fand bereits mein sechster Gedichtspaziergang statt. Drei Frauen kamen gemeinsam und fuhren 130 km einfach, um teilnehmen zu können.
 
Besonders spannend fand ich, dass ich Gedichte vorgelesen hatte, die mir schon immer im Kopf herum gingen, doch irgendwie nicht passend waren. Doch dieses Mal war es so weit, es war der richtige Zeitpunkt.
 
Im Nachgang hatte ich den Eindruck, dass ich sie nur für diesen einen Augenblick geschrieben hatte und das war schon fast 1 1/2 Jahre her. Es hat tief in mir etwas in Bewegung gebracht, was ich noch gar nicht in Worte fassen kann. Ein Teil von mir weiß, dass es Auswirkungen auf meine Zukunft haben wird.

Was habe ich im August veröffentlicht?

Meine Gedichte

Vorschau auf September

Im September habe ich zwei Wochen frei und werde an die Nordsee fahren. Die Nordsee ist für mich immer etwas ganz besonderes. Den Wind um die Nase wehen lassen und stundenlang am Meer laufen. Ich hoffe, dass das Wetter noch hält und ich trockene Tage erlebe. Ich werde dir berichten :-)

2 Kommentare zu „Monatsrückblick August 2022: Sonnenstrahlen einfangen und die Sache mit dem Video“

  1. Liebe Gisela, die trockenen Tage gönne ich Dir von Herzen und werde mein mögliches tun, eventuelle Regenwolken über Dankelshausen festzuhalten.

    Danke fürs Mitnehmen durch Deinen wunderschönen und berührenden August!

    Herzlichst, Sabine

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner