Monatsrückblick April 2022: Sortieren und viele Eindrücke in der Natur

Im April zeigten sich zaghaft die ersten Blütenknospen und gegen Ende des Monates waren die vertrauten Vogelstimmen wieder hörbar. Ist dir das auch aufgefallen, dass die Vögel nicht schon im Februar morgens sangen?Ich habe sie die letzten Monate vermisst und freue mich jetzt über jede einzelne Vogelstimme.

Ich lasse dich teilhaben an meinem Monat April 2022.

Kurzüberblick über meinen April

Der Franke und sein Walberla

Die Ehrbenbürg, im Volksmund liebevoll „Walberla“ genannt, ist der Hausberg der Franken. Es ist kein Berg, nein, aber für uns hat er eine eigene Anziehungskraft. Am Karfreitag war es mal wieder so weit. Ich zog los, um zum Walberla zu fahren. Dieses Mal ging ich nicht oben auf die Anhöhe, sondern entschied mich für den Rundweg. 

Ich genoss die Ruhe, die Blicke, die Gespräche mit fremden Menschen, betrachtete die Osterbrunnen,  bewunderte den neuen Skulpturenweg und vieles mehr. An jedem Detail blieb ich stehen, fotografierte und lies meinen Gedanken freien lauf. Erfüllt fuhr ich wieder nach Hause und fühlte mich reich beschenkt.

Sichten und Sortieren für mein erstes Buch

Nachdem ich mich schon seit Herbst 21 mit dem Gedanken herumtrug, ein Gedichtbuch heraus-zubringen, hatte ich dafür viel Vorarbeit geleistet. 

Im April hieß es für mich sortieren, entscheiden, korrigieren, weglassen.

Fragen über Fragen. Was gehört zum Buch, ins Buch, was hebt die Gedichte hervor, was erdrückt sie? Zwischendurch hatte ich einen heißen Kopf.

Neben meiner Arbeit floss jede freie Minute in dieses Projekt.  Ich konnte im April einen Probedruck bestellen und dann durfte ich mich in Geduld üben und warten….

Geburtstag meiner Mutter

Meine Mutter ist im April 91. Jahre geworden. Welch ein gesegnetes Alter. Eines der Geschenke war Spargelsalat, den ich in Gläsern einmachte, sodass sie diesen im Heim essen konnte. 

Sie fragte mich: „Ob ich Gedanken lesen könnte?“ Ich grinste nur, weil ich weiß, dass sie den so gerne mag und solche Speisen gibt es leider nicht in dem Seniorenheim.

Der Tag war gefüllt mit leckerem Essen, beisammen sein, Mensch ärgere dich nicht spielen und bewusst die Zeit genießen.

An diesem Tag entstand mein Gedicht „Heiliger Moment.“ Ich glaube, dieses Gedicht drückt in wenigen Zeilen aus, wie wertvoll dieser gemeinsame Tag für uns war.

Spaziergänge mit und ohne Hund

Seit meine beste Freundin wieder in Erlangen wohnt, gehen wir gemeinsam in den Wald. Auf diesen Spaziergängen tauschen wir uns regelmäßig aus.

Hierbei sind schon viele gute Ideen entstanden. Nebenbei wird die Seele wieder gerade gerückt, wenn das Herz in Schieflage hängt.

Die Tochter von meiner Freundin hat einen Hund: Lotte. Das ein oder andere Mal begleitet uns Lotte auf den Spaziergängen und ich habe eine Menge Freude dabei. Still und leise kann sich ein Hund ins Herz schleichen, obwohl es nicht der eigene Hund ist.

Vierter Gedicht-Spaziergang

Am 30. April 22 fand mein vierter Gedicht-Spaziergang statt. Punktgenau um 14:30 Uhr fing es an zu regnen. So suchte ich für die Achtsamkeitsübung eine geschützte Stelle und los ging es.

Eintauchen, lauschen, fühlen, den Regen spühren, fotografieren, sich unterhalten. Sich von Herz zu Herz begegnen. Gerne kannst du es hier lesen.

Der nächste meditative Gedichtspaziergang findet am 25. Juni 2022 statt. Alle Informationen findest du unter dem Stichpunkt Poesie MeditationGedichtspaziergang.

Was habe ich im April veröffentlicht?

Meine Gedichte
Meine Blogartikel

Vorschau auf Mai

Ich freue mich darauf meinen Probedruck von meinem Buch in Händen zu halten. Dieser wird entscheiden, ob es schon in die Veröffentlichung gehen kann. Ich werde dir berichten.

Außerdem freue ich mich auf eine Woche Urlaub in die Berge zu fahren und meine Seele baumeln zu lassen.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner