12 von 12 im März 2022

Die monatliche Bloggertradition: den zwölften Tag eines Monates in 12 Bildern festzuhalten. Mein letzter 12 von 12 – Beitrag war vom September 21 und heute wurde es Zeit, wieder daran teilzunehmen.

Bevor mein Tag aktiv begonnen hatte, endete er erst mal um 00:30 Uhr. Ich saß stundenlang an meiner Steuer und drehte mich immer wieder im Kreise. Ich fand im Steuerprogramm keine Übertragungsmöglichkeit an das Finanzamt. Ich wusste innerlich, dass das nichts mehr wird. Doch mein Kopf wollte durch die Wand und endlich die Steuer für 2020 abgeben. Pustekuchen! Ich ging völlig überdreht zu Bett und brauchte natürlich, bis ich einschlief.
 
Das Rätsel konnte ich heute Morgen mit einem Telefonat mit der Hotline lösen. Ich hatte mir aus Versehen noch mal das Programm für 2019 gekauft. Da hatte ich meine Erklärung. Jetzt habe ich das richtige Programm und werde noch mal mit klarem Kopf meine Steuererklärung erstellen.

Nachdem der Wochenendeinkauf erledigt war, gab es ein stärkendes Mittagessen. Danach bereite ich alles für meinen Gedichtspaziergang vor. 

Der Gedichtspaziergang

Heute war es wieder so weit. Um 14:26 Uhr hatte ich wieder im Erlanger-Meilwald meinen Gedichtspaziergang. Ich freute mich schon sehr darauf.  
Die letzten Spaziergänge waren bei Schneeregen, Regen und Wind.
Heute lachte die Sonne. Der Himmel war strahlend blau und die Vögel zwitscherten. Das tat so gut, dies alles bewusst wahrzunehmen und mit allen Sinnen darin abzutauchen.

Das heutige Motto: Fokus auf das eigene Herz

Ein bis zwei Tage vor dem jeweiligen Gedichtspaziergang überlege ich mir, welche Impulse ich setzen möchte und welche Gedichte geeignet sein können. 
 
Die letzte Entscheidung treffe ich vor Ort. D. h. Ich lasse mich intuitiv führen, was gerade von den Teilnehmenden gebraucht wird.

Heute stand das Herz mit all seinen Facetten im Vordergrund. 

  • Wie nehme ich es wahr?
  • Was fließt aus meinem Herzen und wohin?
  • Werde ich innerlich in meinem Herzen berührt?
  • Wo empfinde ich derzeit Freude?
  • Erlaube ich mir Fröhlichkeit?
  • Wie sehr habe ich mich innerlich zurückgenommen?
  •  Wie kann ich stabil in meinem Herzen bleiben, auch wenn gerade in der Welt so viel Unruhe ist?

Für den Gedichtspaziergang habe ich eine Strecke ausgewählt, die wir immer durch alle Jahreszeiten gehen. Hier liegt der Grundgedanke dahinter: Im Vertrauten Neues entdecken und ganz bewusst wahrnehmen.

Abtauchen in die eigene Wahrnehmung

Der Gedichtspaziergang startete mit einer Achtsamkeitsübung im Stehen.  Wir verbanden uns mit Mutter Erde, der Quelle und unserem Herzen.  Während wir im Hier und jetzt waren, hörten wir die unterschiedlichen Vögel, Kinderlachen und einen krähenden Hahn. Die Sonne küsste uns im Gesicht und am Körper. Aufgetankt durch den schönen Moment liefen wir los.
Wir sammelten Eindrücke, kamen ins Gespräch, waren in Stille und lauschten verschiedenen Gedichten.
 
Innehalten und bewusstes Hinfühlen zu unserem Herzen begleitete uns. Diese Zeit war für uns, für dich und für dein Herz. Der Herzraum durfte sich weiten und es durfte alles da sein, was sein wollte. 

Ausblicke, Weitblicke, Einblicke

Durch die Bilder bekommst du einen kleinen Einblick von unserer schönen Rundtour und kannst die Bilder in deinem Herzen wirken lassen. 

Hier fand unsere Achtsamkeitsübung statt
Rastplatz für einen Gedichtimpuls
Der gemeinsame Weg zur Anhöhe Richtung Atzelsberg
Der Weg nach Atzelsberg
Der Blick runter nach Atzelsberg und in die Fränkische Schweiz

Wegmarkierungen auf dem Weg nach unten zum Startpunkt. 

Es war ein sehr schöner Tag. Ich nehme viel Freude und lebendig sein mit. 

Hast du Lust, das nächste Mal dabei zu sein? Unter dem Button „Poesie-Mediation“ findest du immer den nächsten Termin.

Ich freue mich auf dich und das gemeinsame Erleben.

Herzlichst, Gisela

Eine Teilnehmende hat mir ihre Bilder zur Verfügung gestellt und ich darf sie hier veröffentlichen. Herzlichen Dank.

2 Kommentare zu „12 von 12 im März 2022“

  1. Liebe Gisela, wie wundervoll und heilsam so ein Gedichte-Spaziergang ist, konnte ich ja schon mal erleben. Ich freue mich, dass du mich durch deinen Tag und zum Spaziergang mitgenommen hast. Liebe Grüße Nicole

  2. Liebe Gisela, wie schön, dass du mich mit deinen Impressionen von #12von12 auch gleich noch zum Gedicht-Spazieren mitnimmst … wenn der Weg nicht so weit von Berlin entfernt wäre, wäre ich beim nächsten Mal am liebsten vor Ort dabei … doch wer weiß, vielleicht bin ich ja mal in der Nähe … Ich freue mich auf dein nächstes #12von12. Liebe Grüße in den Süden. Umani

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert