Durschreite dein Gedankentor

 
Durchschreite dein Gedankentor
 
Du liegst still auf deinem Rücken.
Bilder kommen und gehen.
Du beobachtest und atmest.
 
Ein strahlendes, kraftvolles Bild taucht auf.
Tiefe Freude erfüllt dich.
Urlaubsstimmung.
Du lässt das Bild gehen.
Du beobachtest und atmest.
 
Bilder kommen und gehen.
Du bist Beobachtung und Atmung.
 
Ein schmerzvolles Bild taucht auf.
Traurigkeit durchdringt dich.
Unendliche Schwere.
Du beobachtest und atmest.
 
Der innere Schmerz will nicht weichen.
Du beobachtest und atmest.
 
Dieser innere Schmerz ist dir so vertraut.
Du willst ihn nicht loslassen.
Du beobachtest und atmest.
 
 
Dieser Schmerz ist eine Ausdrucksform von dir.
Es ist schon längst vorbei.
Atme – atme und beobachte,
verliere dich nicht im Schmerz.
 
Du begegnest dir in der innersten Tiefe deines Seins.
Du bist Beobachtung und Atmung.
 
Eine Ahnung stellt sich ein.
Du bist mehr als dein Schmerz.
Du bist mehr als deine Freude
Du bist mehr als deine Bilder.
Atme und beobachte.
Immer weiter.
 
Du erreichst den innersten Grund von dir,
dort, wo es still ist.
 
Tiefste Stille in dir.
Ganz still – Stille – Reinheit.
 
Atme – Beobachte.
Stille.
 
Ein- und Ausatmen.
Du bist.
 
Hier ist alles möglich – in dir.
Tauche ein, in die tiefste Brillanz, in dir.
Nichts muss – alles kann.
 
Was bleibt?
Einatmen – Ausatmen – Beobachten.
 
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner