Du hast noch kein Ziel für 2021? Dann habe ich einen Vorschlag für dich!

Das neue Jahr hat begonnen. Hast du dir ein Ziel für das Jahr 2021 vorgenommen und auch schon aufgeschrieben? Hast du es in alle Einzelheiten herunter gebrochen und in Jahresziel, Monatsziel, Wochenziel und Tagesziel aufgegliedert? Hast du es fein säuberlich nach der SMART – Formel aufgeschrieben?

Oder kommst du bei all den Gedanken in Stress? Fängst das Schwitzen an, weil du denkst, dass du noch kein Ziel hast und doch endlich eines definieren solltest! Alle anderen Menschen um dich herum erzählen von ihren Vorhaben und was sie sich alles vorgenommen haben.

Es gibt tausende Kurse, die sich mit diesem Thema befassen und du angeblich diesen einen Kurs benötigst, um dein Glück in den Händen zu halten. Beschleichen dich leise Gedanken und du fragst dich selbst:

  • Sind deine Ziele wirklich deine Herzensziele?
  • Ist dieses Ziel wirklich mein Ziel oder mache ich es nur, um jemanden zu gefallen und Aufmerksamkeit zu bekommen?
  • Welches Bedürfnis steckt hinter diesem Ziel? Warum möchte ich es erreichen?

Sind deine Ziele wirklich deine? Und wenn nein, ist das schlimm?

Diese Fragen sind mitunter nicht immer gleich zu beantworten.

Wenn du es genauer betrachtest, stellst du vielleicht fest, dass manche Ziele gar nicht deine sind und einen ganz anderen Ursprung haben.

Ist es schlimm zu erkennen, dass du Ziele umsetzt, die gar nicht deine Eigenen sind?

Nein. Es tut dir vielleicht im ersten Moment weh und du erkennst dadurch, dass du wachsen darfst. Aber dadurch machst du für dich eine Bestandsaufnahme, sortierst deine Ziele und verabschiedest ein paar „falsche Ziele“.

Mein Vorschlag für ein Jahresmotto

„Ich bin bei mir – und bei mir angekommen!“

Was meine ich mit diesem Satz?

  • Du nimmst dich in allen Facetten wahr und erkennst deine wahren Bedürfnisse. Die Suche nach fremdgesteuerten Zielen hat aufgehört.
  • Du weißt, was dir gut tut und was nicht. Du weißt, welche Form der Bewegung dir guttut und welche Form dich überfordert.
  • Du weißt, welche Nahrungsmittel deinem Herzen und deiner Seele gut tun. Die richtige Wahl deiner Nahrungsmittel kann dich beschwingt und leicht durch den Tag bringen oder wie ein Betonklotz im Magen liegen und deinen Tag schwer machen.
  • Du weißt, welche Form des Urlaubes du benötigst. Ob du Ruhe und Meeresrauschen braucht oder Aktivität in den Bergen oder beides zusammen.

Wie wäre es, wenn du am 31. Dezember auf dein Jahr zurückblickst und in deinem tiefsten Inneren,  zu dir sagen kannst:

„Ja, ich bin bei mir angekommen!“

Fühlt sich das gut für dich an?  Willst du diesen Weg zu gehen?

Mir ist bewusst, dass es ein Weg ist, der nicht kerzengerade vor dir liegt, sondern in Schlangenlinien verlaufen kann. Manchmal werden dir Baustellen und Hindernisse begegnen und manchmal geht es in großen Schritten voran.

Ich glaube, dass dieser Satz „Ja, ich bin bei mir angekommen!“ ein Motto und Wegbegleiter sein und dich durch dein ganzes Leben tragen kann. Nichts aufzuschieben in eine etwaige Zukunft, die nur im Kopf stattfindet, sondern im täglichen Tun.

So kannst du dieses Jahresmotto in deinem Alltag umsetzen, Tag für Tag.

Wie kannst du dieses Motto in jeden deiner Tage leben? Dazu möchte ich dir gerne eine Fragestellung mitgeben, die dir helfen kann, deinen Weg zu dir zu finden und zu gehen.

Frage dich:

„Trägt das, was ich tue, dazu bei mir näher zu kommen?“

Wie fällt deine Antwort aus?

Ja

  • Wunderbar. Gehe weiter und traue dich, diesem Weg zu folgen

Nein:

  • Welches Bedürfnis liegt dahinter und wem will ich gefallen?
  • Was erhoffe ich mir dadurch?
  • Ist das Bedürfnis veraltet und kann ich es verabschieden?

Lege dir ein schönes Buch zu und schreibe dir deine Antworten auf, ohne jegliche Bewertung. Schreibe es bitte so auf, als wenn du die Antworten von einer unbekannten Person erhältst.

Wenn du diese Übung eine Zeitlang durchführst, wirst du beginnen, dich näher kennenzulernen, näher bei dir zu sein und deine wirklichen Bedürfnisse herauszufinden.

Ich wünsche dir viel Freude dabei! Mache es ohne Druck und spielerisch.

Denke immer daran: Es geht um dich und dein Leben, das gelebt werden will.

 

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner