12 von 12 im August 2021

Was ist 12 von 12?
Bis vor ein paar Monaten hatte ich keine Ahnung, was das ist. Es ist seit vielen Jahren unter Bloggern eine Tradition, den 12. Tag eines Monats in 12 Bildern festzuhalten. Ich habe bisher in meiner Blogcommunity die letzten Monate viele Artikel gesehen und die einzelnen Berichte interessiert gelesen. Da ich gerade an diesem Tag Zeit habe und zum Wandern im Fichtelgebirge bin, habe ich meinen Tag in 12 Bildern festgehalten. Ich wünsche dir viel Freude in meinem persönlichen 12. August.
 
 
Meine Entscheidung hatte ich bereits am Vortag getroffen. Ich wollte einen ruhigen und entspannten Tag rund um Bad Alexandersbad verbringen und eine kleine Rundwanderung nach Kleinwendern unternehmen.
Mein Tag startete in aller Ruhe auf dem Balkon. Wie jeden Morgen saß ich mit meinem Gedankenbuch da und schrieb fleißig, was mir in den Sinn kam. Nach einem guten und leckeren Frühstück holte ich meine Tagesration Wasser ab und brachte sie in die Ferienwohnung.
Start und Endpunkt meiner Wanderung

Weg zur Quelle durch den Kurpark

Heilquelle von Bad Alexandersbad

Die Entdeckung der Heilquelle
Der Weg durch den Kurpark zur Quelle ist jedes Mal sehr schön. Ich bin immer wieder von der Schönheit und Anmut des kleinen Kurplatzes begeistert. Es gab früher hier ein Badehaus, das leider abgerissen wurde. Gerne würde ich einen Blick in die Zeit werfen, wo das alte Badehaus noch stand …..    Ich gebe zu, dass das Wasser am Anfang vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig schmeckt. Vor einigen Jahren war ich das erste Mal hier und habe von dieser Quelle gekostet. Wenn ich ehrlich bin, hat es mir gar nicht richtig geschmeckt. Mittlerweile liebe ich es und nehme mir immer einige Flaschen mit nach Hause, wenn ich von hier wegfahre. Solange ich hier bin, trinke ich nur das Heilwasser. Hier siehst du meine Tagesration.

Frisch gezapft

Meine Tagesration
Los ging es durch den Wald. Vorbei am Waldfriedhof, der so schön liegt, dass ich immer Halt mache und innehalte. So stelle ich mir einen Friedhof vor. Ruhe und Zeit zur inneren Einkehr. Ich kam mit einer Dame ins Gespräch, die das Grab ihrer Eltern und ihres Mannes gerade pflegte. Es war ein sehr schönes und ehrliches Gespräch. Beflügelt und mit einem gemeinsamen Lachen ging jeder wieder seinen eigenen Weg.
Weiter ging es über eine Lichtung, über die sogenannte Doktorwiese. Woher der Name kommt, weiß ich nicht. Der Weg schlängelt sich durch kleine, feine Waldwege und dann fällt der Blick auf Kleinwendern. Das Dorf liegt so ruhig in der Landschaft und hat eine ganz besondere Ruhe.
Der Weg vorbei am Dorfmuseum

Scheune vom Dorfmuseum

Dorfmuseum. Leider ohne Besuchsmöglichkeit.
Kleinwendern wurde 2019 als erstes Arche-Dorf Bayerns anerkannt. Du findest in diesem Dorf seltene Nutztierrassen. Hühner, Kühe, Schafe, sogar Alpakas sind dort zu finden. An jedem Gartenzaun gibt es etwas Schönes zu entdecken. So gehört es für mich immer dazu, mindestens einmal hier durchzulaufen.
 
Ein Blick zurück auf den Ort und weiter geht es an Feldern vorbei, weiter durch den Wald, bis die nächste Lichtung kommt.
Ein letzter Blick auf Kleinwendern

 

 

Kurz vor Bad Alexandersbad gibt es auf einer Anhöhe eine Ruhebank, wo es sich wunderbar liegt und ich dem Spiel der Wolken zusehen konnte. Hier saß ich über eine Stunde, habe dem Wind zugehört und den Grillen, die ganz laut ihr eigenes Lied spielten.

 

 

Nun ging es zurück, direkt zum Kurpark. Nochmals die Flasche aufgefüllt, vorbei am schönen Kneippbecken und durch das Tor hinauf zum Start- und Endpunkt meiner Tagesrunde.

Mir hat es Freude gemacht, dir in 12 Bildern einen kleinen Ausblick von wunderbaren Ecken aus dem Fichtelgebirge zu zeigen.

Jetzt am späten Nachmittag, werde ich noch im neugebauten Kurhaus schwimmen gehen und die Sauna aufsuchen. Da gibt es aber keine Bilder, denn das Handy bleibt zu Hause.

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner